Konzernzentrale Jungheinrich Neubau

Konzernzentrale Jungheinrich
Hamburg
BAUHERR
Jungheinrich AG
BAUSUMME
40 Mio. €
BAUZEIT
2014–2015
TÄTIGKEIT
LP 2 Kosten + Termine, LP 3 Kosten + Termine, LP 6, LP 7
ENTWURFSBÜRO
Prof. Sill Architekten
www.architektenprofsill.de

Die Junghein­rich AG plan­te den Bau einer neu­en Kon­zern­zen­tra­le in Ham­burg. Das Büro Archi­tek­ten Prof. Klaus Sill ging als Sie­ger des ein­ge­la­de­nen Archi­tek­tur­wett­be­werb her­vor und wur­de für die Leis­tungs­pha­sen 1–7 als Gene­ral­pla­ner beauf­tragt. Das Gesamt­kon­zept sah auf dem Grund­stück ins­ge­samt zwei sechs­ge­schos­si­ge Gebäu­de vor. Bei dem rea­li­sier­ten Gebäu­de­teil han­del­te es sich um den ers­ten von zwei Bau­ab­schnit­ten. Das Büro­ge­bäu­de wur­de teil­un­ter­kel­lert, im Erd­ge­schoss wur­den eine Kan­ti­ne sowie Semi­nar­räu­me und in den fünf Ober­ge­schos­sen fle­xi­bel aus­bau­ba­re Büro­flä­chen geplant. Prä­gend für den Ent­wurf ist die Kon­struk­ti­on aus Stahl­be­ton­ske­lett, die Kamm­struk­tur der Ober­ge­schos­se sowie als Beson­der­hei­ten die Fas­sa­de mit glä­ser­ner Lärm­schutz­wand und hydro­ly­tisch gefärb­ter Edel­stahl­ver­klei­dung der geschlos­se­nen Gebäudeteile.

Fotos: Bild­quel­le ange­ben ATP/Friedmann