Beethovenhalle Bonn

BEETHOVENHALLE
Bonn
BAUHERR
Bundesstadt Bonn
BAUSUMME
ca. 120 Mio. €
BAUZEIT
2016 – 2018
TÄTIGKEIT
LP 6 , LP 7 , LP 8,  LP 9
ENTWURFSBÜRO
Nieto Sobejano Arquitectos
www.nietosobejano.com

Im den Erhalt des kulturellen Erbes, Betriebssicherheit und zukünftige Nutzbarkeit der Beethovenhalle Bonn als Konzert- und Kongresshalle zu gewährleisten, waren umfassende Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen erforderlich. Zu diesem Zweck soll das Gebäude nicht nur in denkmalpflegerisch vorbildhafter Weise instandgesetzt werden. Das Beethovenorchester sollte zudem die dringend erforderliche Proben- und Aufenthaltsmöglichkeiten in der Beethovenhalle bekommen und hier eine Heimstätte erhalten. Die Beethovenhalle markiert auf ihrem erhöhten Standpunkt, einer ehemaligen barocken Bastion, die nördliche Grenze der historischen Stadt Bonn. Diese herausragende städtebauliche Situation wurde durch die Gestaltung der Frei- und Parkflächen, die sich von der Welschnonnenstrasse bis zum Rheinufer erstrecken, nochmals betont. Die Qualitäten des Baukörpers liegen neben der Komposition der Formen vor allem in der sorgfältigen Auswahl der vielfältigen, kontrastierenden Materialien, sowie in der Setzung der Baukörper, deren Konturen nach historischem Vorbild von feingliedriger Fassadendetaillierung sowohl in opaken, als auch in transparenten Bereichen gekennzeichnet sind und die zum Dach hin von Attiken begrenzt werden.

Das Gebäude bleibt in seiner Kubatur unverändert. Lediglich im Bereich des Anlieferhofs an der Wachsbleiche zeigt sich ein größtenteils unterirdisch gelegenes Erweiterungsbauwerk, welches Platz für haustechnische Anlagen und neue Küchennebenräume für die Gastronomie bietet. Im Inneren des Gebäudes gibt es weitreichende Veränderungen: Neben der Tieferlegung des Studios und der Errichtung eines im Untergeschoss des Südbereiches befindlichen neuen Foyers werden etwa neue Aufzugsanlagen und Treppenhäuser errichtet und moderne haustechnische Anlagen installiert. Im Zuge dessen werden weitreichende Teile der Backstage-Bereiche, insbesondere im Untergeschoss neu strukturiert und neuen Nutzungen zugeführt. Alle Fassaden werden instandgesetzt bzeiehungsweise nach historischem Vorbild erneuert. Dies schließt eine vollständige Dachsanierung der Flach- und Kupferdachbereiche mit ein. Im Inneren werden Oberflächen instandgesetzt und, bzw. oder nach historischem Vorbild erneuert.

Bildquelle: Nieto Sobejano Arquitectos