Wasserhäuser Hafencity

WASSERHÄUSER HAFENCITY
HAMBURG
BAUHERR
Hafen City AG
BAUSUMME
ca. 85 Mio. €
BAUZEIT
bis 2017
TÄTIGKEIT
LP 0
ENTWURFSBÜRO
Shigeru Ban Architects
www.shigerubanarchitects.com

Für die Wasserhäuser im Baakenhafen wurde ab Juli 2012 ein architektonischer Realisierungswettbewerb mit internationaler Beteiligung ausgelobt. Aufgrund der komplexen Anforderungen an das Thema „Bauen im Wasser“ wurde der Wettbewerb vor der Bauherrenausschreibung von der HafenCity Hamburg GmbH durchgeführt. Der 1. Preis ging an das Büro Shigeru Ban Architects Europe mit Sitz in Paris.

Zwischen Elbe und Baakenhafen, in doppelter Wasserlage, wird sich in den kommenden Jahren ein attraktives Wohn- und Freizeitquartier mit leicht maritimer Prägung entwickeln. Als städtebauliches und identitätsstiftendes Highlight entsteht das Ensemble der „Wasserhäuser HafenCity“ mit Wohnungen unterschiedlichster Art. In den sogenannten „Wassergeschossen“ können außerdem öffentliche Nutzungen wie etwa Gastronomie oder gemeinschaftliche Spiel- oder Freizeitflächen einziehen. Für diese sechs Wasserhäuser mit jeweils acht bis zwölf Geschossen galt es nun im Rahmen des Wettbewerbs prägnante Entwurfsideen zu entwickeln, die neben der ästhetischen Grundhaltung auch hohe ökologische Nachhaltigkeitsaspekte aufweisen sollten. Das Büro Shigeru Ban Architects Europe hat hier die Türme mit verschiedenen Fassaden belegt, die in Holz, Stahl und Beton entwickelt werden, wobei die Holzfassade eine besondere Herausforderung im Hochhausbau birgt. Hier wurde eine Sprinklerung der Außenhaut vorgesehen.

baubuero.eins hat die Fachplaner der Statik, des Brandschutzes, der Haustechnik koordiniert und den Erfordernissen der deutschen Bauordnung zugearbeitet.

Bildquelle: Shigeru Ban Architects