Dom Carré Köln

Dom Carré Köln
Köln
BAUHERR
Bayerische Versorgungskasse
BAUSUMME
k.A.
BAUZEIT
2017-2021
TÄTIGKEIT
LP 6, LP 7
ENTWURFSBÜRO
Gebäudeplanung und Gesamtkoordination LP 1-5: Pfeffer Architekten, Köln
www.pfefferarchitekten.de
Fachplaner Fassaden und Dachaufsatz:ingenhoven architects gmbh, Düsseldorf www.ingenhovenarchitects.com

Das ehemalige Dom-Hotel (erbaut 1893) in direkter Nachbarschaft zum Kölner Dom ist eines der ältesten Grand Hotels Europas und wurde nach Zerstörungen durch den Krieg vereinfacht wieder aufgebaut. Das gesamte Caré um das Hotel wird in einem Zuge entkernt und modernisiert, wobei die denkmalgeschützten Fassaden und Innenbereiche erhalten bleiben. Das Dom-Hotel wird im Kontext mit den anliegenden Bauten wieder seiner ehemaligen Nutzung zugeführt und ein Haus der Kategorie 5 Sterne Plus werden. Das an der Domplatte anschließende Blau-Gold-Haus hat, als urpsprünglicher Verwaltungssitz des Traditionsunternehmens 4711, ebenfalls eine historische Bedeutung mit einer ausdrucksstarken Fassadengestaltung, welche den Zusammenhang mit der Kölner Duftmarke kommuniziert.
Die Bereiche auf Straßenebene und im Mezzaningeschoss werden für hochwertige Retailer umgebaut, welche teilweise schon seit Jahrzehnten diesen exklusiven Standort in der Kölner Fußgängerzone innehaben.

Als Kontrast zum historischen Erscheinungsbildes haben Ingenhoven architects einen Dachaufsatz für das ehemalige Domhotel entwickelt, welches eine Gastronomie mit begehrtem Domblick beherbergen wird.

Bildquelle: © ingenhoven architects / Alexander Schmitz
Team: Vivica Tschirner (Projektleitung), Valentina Voss, Carsten Heinrich