Alter Wall 38

ALTER WALL 38
Hamburg
BAUHERR
Art-Invest Real Estate Management GmbH
BAUZEIT
2022
TÄTIGKEIT
LP 6, LP 7, LP 8
ENTWURF
Kunst + Herbert GmbH
www.kunstherbert.de

Der Gebäu­de­kom­plex am Alten Wall wur­de in den 50er und 80er Jah­ren suk­zes­si­ve von der Deut­schen Post errich­tet. Bis Mit­te der 90er Jah­re war die Ober­post­di­rek­ti­on hier ansäs­sig bis der süd­west­li­che Abschnitt zu einem Hotel umge­baut wur­de. Dabei riss man den Pavil­lon an der Stadt­haus­brü­cke ab und ersetz­te ihn durch einen grö­ße­ren mit schräg­ste­hen­den Glasfassaden.

Der nord­öst­li­che Teil des Ensem­bles wird heu­te größ­ten­teils von der Ham­bur­ger Han­dels­kam­mer genutzt. Jedoch wir die­ser Gebäu­de­teil der Qua­li­tät und stadt­po­li­ti­schen Bedeu­tung des Stand­orts – in unmit­tel­ba­rer Nähe zu Rat­haus und Han­dels­kam­mer – in kei­ner Wei­se gerecht. Im Rah­men einer Moder­ni­sie­rung sol­len des­halb städ­te­bau­li­che Defi­zi­te besei­tigt wer­den: Die Höhen­staf­fe­lung wird homo­ge­ni­siert, die Fas­sa­den wer­den zeit­ge­mäß und hoch­wer­tig über­ar­bei­tet und die Außen­be­rei­che wer­den neu geglie­dert und zoniert. Mit dem Entree der Gesamt­an­la­ge wird ein groß­zü­gi­ger Auf­ent­halts­ort par­al­lel zum Alten Wall geschaffen.

Text: kunst + herbert

Bild: bey­ond visu­al arts GmbH

Team: Juli­us Pat­schan (Pro­jekt­lei­tung), Hen­drik Ber­nert, Valen­ti­na Voss, Man­dy Roehl, Ibra­him Anwar