Das Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf wurde im Rahmen eines Masterplans umstrukturiert. Eine zuvor dezentrale Organisationsstruktur des historischen Pavillonkrankenhauses wurde durch einen Klinikneubau in eine eher zentral organisierte Struktur umgewandelt. Hier wurde das Warenverteilzentrum zum Herzstück der Versorgung. Die vorhandenen Logistikflächen innerhalb des Komplexes wurden durch einen Neubau zum zentralen Warenverteilzentrum des Universitätsklinikums ausgebaut. Eine neue Straße südlich von „Kasino“, „Apotheke“ und Zentrale „Dienste“ erschließt die vorhandene Logistikfläche im Erdgeschoss Gebäudes W17 durch Anlieferschleusen mit hydraulischen Überladebrücken. Im nördlichen Bereich wurde ein Entsorgungsbereich angeordnet. Über einen gesicherten Entsorgungshof erfolgt die Entsorgung von Wertstoffen, Restmüll, Infektiösen Stoffen, Chemikalien und Giftstoffen. Die Bereiche wurden durch einen Foyerbereich des Hochhauses N60 in die Bereiche Rein und Unrein getrennt. Außerdem wurden dem Warenverteilzentrum Sozialräume für Mitarbeiter zugedacht.

WARENVERTEILZENTRUM UKE
Hamburg
BAUHERR
Universitätsklinikum Eppendorf
BAUSUMME
1.8 Mio €
VOLUMEN
1.500 QM BGF
BAUZEIT
2008
TÄTIGKEIT
LPH 2 Kostenschätzung
LPH 3 Kostenberechnung
LPH 6 Vorbereitung der Vergabe
LPH 7 Mitwirkung bei der Vergabe
LPH 8 Objektüberwachung
LPH 9 Objektbetreuung
ENTWURF
Prof. Sill Architekten
www.architektenprofsill.de